LICHTE RAUM

Im Knistern der Waldbodenfeuchte dem Sonnenausgang aller Sonnen in puren purpurnen Strömen. Im Gleißen des Atmens der Luftschwere, glänzend spürbar im Wind der Klanglichtheit. In der rötlichen Dämmerung montaner Massive fällt Regnen leicht im Licht. Im angehenden Moment.

Erik Emil Eskildsen (Touch Guitar, Electronics)
Christina Ruf (E-Cello, Electronics)
Tobias Leibetseder (Voice, Electronics)

GRAUE LICHT

In unergründlicher Tiefe der Leichtigkeit schwingen die weiten Klanglandschaften von Erik Emil Eskildsen, Christina Ruf und Tobias Leibetseder.

Worte werden zu Orten und klangliche Gestalten mehrfacher Dimension umfliessen und umhüllen fragile und eruptive Momente als Szenen der Innerlichkeit. Dort wo man meint schon gewesen zu sein, befindet sich unerwartet ein anderer Ort neuer Erinnerung und führt weiter und tiefer in Regionen fremder aber vertrauter Gezeiten.

Alle sind sie Musiker- und KomponistInnen und in vielen Orten und Projekten beheimatet. Erik Emil Eskildsens Touch Guitar und seine andersweltigen Klänge berühren in Schichten Christina Rufs Universum aus E-Cello Fragmenten verwoben in Tobias Leibetseders fliuden Wort- und Stimmklängen, dies alles durchformt in unbekannten elektronischen Weiten.

Die improvisativen Begegnungen des Trios manifestieren sich in ungewöhnlich plastischer Struktur und Klarheit. Es scheint beinah so, als ob die immer schon da gewesenen Stücke lediglich einen Zeitpunkt und Ort benötigt hatten, um schliesslich aus dieser speziellen und wunderbar bizarren Welt aufgezeichnet zu werden.